Hortus chiropterus

Ein Fledermausbeet in den Bürgergärten

Wie können wir Nahrungsquellen für Fledermäuse schaffen?
Welche Pflanzen sind günstig?

Um zu zeigen, wie ein fledermaus- und insektenfreundlicher Garten aussehen kann beteiligt sich die NABU Fledermausgruppe bei den Bürgergärten im Scharnhauser Park.

Bei der Eröffnungsveranstaltung der Traumfelder im März wurden wir Neue mit Begeisterung
begrüßt und aufgenommen. Mit Vertretern der Stadt Ostfildern wurde beim Besichtigungstermin
besprochen, dass die Hälfte des Beetes mit Stauden bepflanzt wird, damit Spaziergänger bald etwas
sehen. Die andere Hälfte des Beets wird eingesät. Dazu wird der Boden gefräst und abgemagert.

Anfang Mai, nach Lieferung der Stauden und Samen, werden wir das Beet anlegen.
Beschriftungen werden angebracht, damit Interessierte sich Anregungen für eigene Pflanzungen
holen können und hoffentlich bald Fledermäuse über den Traumfeldern sehen.

Pflanzaktionen des Fledermausteams am 2. und 3. Mai 2019

Bestens vorbereiteter und abgemagerter Boden, gutes Wetter und Regen in der Wettervorhersage, über 90 Stauden, die Insekten anlocken und so Fledermäusen Futterquellen bieten, außerdem viele enthusiastische Helferinnen und Helfer: da muss die Bepflanzung des Fledermausbeets ja gelingen. 

Knapp 100 Stauden mussten gesetzt werden.

Es gab auch genügend zu tun für Groß und Klein: Pflanzen aus den Töpfchen nehmen, auf dem Beet anordnen, einpflanzen, Schlauch holen und gründlich wässern, Schlauch zurückbringen und zwischendurch oder danach Eis und Brezeln essen.

Kids mit Schlauchwagen

In lockerer gemischter Anordnung wurden die Stauden nach Größen aufsteigend eingepflanzt; im anschließenden Beetbereich wurde am nächsten Tag eine Wildblumenmischung ausgebracht, die auch hochwachsende Pflanzen enthält; weitere Stauden wurden gepflanzt. Schildchen mit Pflanzennamen und weitere Erläuterungen zum Fledermausbeet werden folgen. 

Damit der frisch gestaltete Bereich als „bepflanzt“ erkennbar ist, ist für eine gewisse Zeit Flatterband angebracht. Und nun heißt es warten und gießen, oder hoffen, dass es ab und zu regnet.


Wie findet man unser Fledermausbeet bei den Traumfeldern?